Memmelsdorf

Memmelsdorf in Unterfranken (amtlich: Memmelsdorf i.UFr.) ist ein Ortsteil der Gemeinde Untermerzbach im unterfränkischen Landkreis Haßberge mit etwa 500 Einwohnern. Häufige alternative Schreibweisen sind Memmelsdorf (Unterfranken) und Memmelsdorf/Ufr. Der Ort wird von Ortsunkundigen oft verwechselt mit dem gleichnamigen, etwa 25 Kilometer entfernten Memmelsdorf im Regierungsbezirk Oberfranken.

Memmelsdorf in Unterfranken liegt an der Alster, einem Nebenfluss der Itz, etwa 28 Kilometer nördlich von Bamberg, 15 Kilometer südlich von Coburg, 14 Kilometer westlich von Lichtenfels und 6 Kilometer nordöstlich von Ebern.

Am 1. Oktober 1913 wurde Memmelsdorf mit der Bahnstrecke Breitengüßbach–Dietersdorf an das Eisenbahnnetz angeschlossen. Der Personenverkehr wurde am 28. September 1975 eingestellt, am 27. September 1981 erfolgte die Gesamtstilllegung.

Hemmendorf

Das Straßendorf liegt im östlichen Teil des Landkreises auf einer Terrassenkante am rechten Itzufer, etwa fünf Kilometer östlich von Ebern. Die Kreisstraße HAS 52 von Untermerzbach nach Gleusdorf führt durch den Ort.

Gleusdorf

Gleusdorf liegt an der Itz, etwa 20 Kilometer nördlich von Bamberg, 10 Kilometer westlich von Bad Staffelstein und 6 Kilometer südöstlich von Ebern.

1126 wurde Gleusdorf erstmals indirekt mit dem Zeugen „Gotefridus de clupestorf“ in einer Urkunde des Klosters Banz genannt.